Lonza Specialty Ingredients (LSI) geht strategische Partnerschaft mit Schweizer Startup Authena ein

31 May, 2021

Schweizer Startup schützt Landwirtschaft vor Milliarden-Verlusten

Weltweit kämpft die Landwirtschaft mit den Folgen von Produktfälschungen und mangelnder Transparenz. Die Konsequenzen für Mensch und Umwelt sind gravierend, die finanziellen Verluste im Milliardenbereich. Das Schweizer Startup Authena hat eine weltweit einmalige Lösung entwickelt, um Produkte mit blockchain-basierten Technologien sicher und Lieferketten transparent zu machen.

„Weltweit ist jedes sechste Produkt, das in landwirtschaftlichen Betrieben zur Anwendung kommt, ge-fälscht. Volkswirtschaftlich gesehen, belaufen sich die finanziellen Verluste auf bis zu 10 Mrd. Dollar “, sagt Matteo Panzavolta, Gründer und CEO von Authena.

Andrew Thompson, Global Head of Crop Protection, LSI betont: „Um unsere Branche, unsere Kunden und Konsumenten zu schützen, geht Lonza Specialty Ingredients im Bereich Pflanzenschutzschutzmittel eine strategische Partnerschaft mit dem Schweizer Startup Authena ein, welches über die für mich weltweit beste Lösung zur Bekämpfung von Produktfälschungen verfügt.“

Blockchain, elektronische Siegel und direkte Kommunikation

Das Schweizer Startup hat eine blockchain-basierte Technologie zur Nachverfolgung von Lieferketten und zur Erstellung interaktiver end-to-end-Kommunikation zwischen Hersteller und Endnutzer entwi-ckelt. Das Unternehmen kämpft damit weltweit an vorderster Front gegen Produktfälschungen, Paralle-limporte und die Umleitung von z.B. pharmazeutischen Produkten. Mit NFC-Transmittern, die als elekt-ronisches Siegel fungieren, können Hersteller die Authentizität ihrer Produkte garantieren und in Echt-zeit unautorisierte Interaktionen mit ihren Gütern erkennen. Verbraucher erkennen die Echtheit der Produkte mit einem Antippen auf ihrem Smartphone, indem sie die kostenlose App oder eine direkte NFC-Verbindung nutzen. Dies ist schneller und sicherer als jede auf einem QR-Code basierende Lösung.

Matteo Panzavolta, Gründer und CEO von Authena, erklärt: „Authena erstellt individuell für jedes Pro-dukt eine digitale Kopie, welche in der Blockchain gespeichert wird und somit nicht verändert werden kann. Über die end-to-end-Kommunikation erhalten Hersteller zudem die Möglichkeit, ihr Produkt als Kommunikationsmittel zu nutzen und Informationen via Text, Bilder, Ton oder Video für die Endnutzer bereit zu stellen. Unsere Lösung verhindert Betrug auf allen Ebenen und trägt wesentlich zu einer mo-dernen Gestaltung der Kundeninteraktion bei.“

Zusammenarbeit startet in Brasilien

In einem ersten Schritt fokussieren Lonza Specialty Ingredients und Authena ihre Zusammenarbeit auf Brasilien, wo rund jedes vierte Landwirtschaftsprodukt gefälscht ist. Für diesen spezifischen Markt sieht Andrew Thompson die Chancen in verschiedenen Bereichen, die auch in weiteren Regionen der Welt zur Anwendung kommen sollen: „In einem ersten Versuch statten wir unsere Produkte mit interaktiven NFC-Tags aus. Diese ermöglichen unseren Kunden zu überprüfen, woher das Produkt kommt, wie es zu verwenden ist, ob es geöffnet oder manipuliert wurde, wo es sich in der Wertschöpfungskette befindet und wann es abläuft. Gleichzeitig geben uns die generierten Daten eine detaillierte Auflistung des voll-ständigen Inventars und die Gewissheit, dass die Produkte nicht über ihr Haltbarkeitsdatum hinaus im Regal liegen. Dies verschafft einerseits Planungssicherheit und zeitgleich die Möglichkeit direkt mit un-seren Endkunden zu kommunizieren und beratend zur Seite zu stehen. Zudem gibt uns die Technologie von Authena die Möglichkeit, Produkte erst dann zu verrechnen, wenn unsere Kunden diese effektiv verwenden. Damit ermöglichen wir unseren Kunden, eine Reduktion und Optimierung des Betriebskapi-tals einzuführen“, sagt Andrew Thompson.

Rollout in der Schweiz und Lateinamerika

Matteo Panzavolta betont: „Die Summe unserer verschiedenen Dienstleistungsebenen lassen sich als holistisches Framework zusammenfassen, worin für die verschiedenen Ansprüche der Kundinnen und Kunden fallspezifische und sehr individuelle Lösungen gebündelt werden können. Unser Ziel ist es, die Art zu revolutionieren, wie Hersteller ihre Produkte, ihren Ruf und vor allem ihre Kunden schützen. Des-halb sind wir stolz darauf, mit Lonza Specialty Ingredients zusammenzuarbeiten, einem der innovativs-ten globalen Unternehmen im Bereich Pflanzenschutz.“

Die Partner wollen ihre Zusammenarbeit weiter ausbauen und die Technologie so weiterzuentwickeln, dass einzelne Betriebe direkt mit Lonza Specialty Ingredients digital verbunden werden können. Durch die Automatisierung von Prozessen wird dies die Reaktionsgeschwindigkeit und Zuverlässigkeit noch weiter verbessern und gleichzeitig die Kosteneffizienz steigern. Nach dem Versuch in Brasilien soll Au-thena kundenspezifische Anwendungen für Lonza Specialty Ingredients in ganz Lateinamerika, in der Schweiz und in weiteren Ländern entwickeln.

Über Authena

Authena ist der weltweit führende Anbieter blockchain-basierter Technologie-Lösungen zur Nachver-folgung von Lieferketten und zur Erstellung interaktiver end-to-end-Kommunikation zwischen Hersteller und Endnutzer. Das Schweizer Start-Up mit Hauptsitz in Zug wurde 2018 gegründet und beschäftigt in-ternational 15 Mitarbeitende. Das Unternehmen kämpft weltweit gegen Produktfälschungen, Paralle-limporte und die Umleitung von z.B. pharmazeutischen Produkten. Mit NFC-Transmittern, die als elekt-ronisches Siegel fungieren, können Hersteller die Authentizität ihrer Produkte garantieren und in Echt-zeit unautorisierte Interaktionen mit ihren Gütern erkennen. Authena engagiert sich für ökologische und transparente Produktionslinien sowie nachhaltige Handelssysteme.

Lesen Sie das vollständige Interview

 

press interview lonza